Kitesurfen auf Bantayan Island

Ich habe ja nun doch sehr lange nichts mehr geschrieben, aber das lag daran, dass ich einfach keine Zeit mehr gefunden habe etwas zu schreiben. Nachdem sich nun aber mein Urlaub dem Ende neigt wollte ich doch gerade mal meinen Bantayan Island Blog um einen weiteren Bericht erweitern.

Durch Freunde habe ich gehört das man um Bantayan eigentlich sehr gut Kitesurfen könnte. Windfinder hatte auch recht ansprechende Werte geliefert und so war es dann auch leicht das ich mich dazu entschieden habe diesmal meine Ausrüstung gleich mitzunehmen. Die Transportkosten halten sich ja doch im Grunde sehr im Rahmen und so was alles schnell verpackt und ich hatte mein Ticket zu meiner Trauminsel.

Nun, ich muss gestehen das mich bereits der damalige Eindruck hätte zweifeln lassen können. In den Wochen die ich damals auf der bezaubernden Insel verbracht habe, konnte ich nicht einen einzigen Kitesurfer sehen (und ich war sehr viel an den weißen Sandstränden unterwegs!). Der Eindruck verstärkte sich später noch mehr als ich dann wieder hier war und am Strand spatzieren gegangen war.

Es sind stets sehr viele Fischerboote unterwegs. Zumeist nur zum Abend hin, aber auch zwischendurch sind immer wieder einige Boote unterwegs. Nicht weiter ein Problem, aber ein Hinderniss welches man stets bedenken soll, niemand hier hat auch nur eine Ahnung was Kitesurfen bedeutet!
Nimmt man den die Seite hin zwischen Budyong Beach Resort bis zum Ogtong Cave Resort, wird man bereits recht weit raus müssen, da hier auch bei Hochwasser sehr viele und vor allem Große Felsen versteckt liegen! Allgemein kann man sagen das diese Felsen rund um die Insel Bantayan eine stets vorhandene Gefahr darstellen, da man sie fast an allen Orten vorfindet. Mal einzeln, mal ganze Bereiche die voll mit Steinen und Korallen sind, welche zum Teil nur wenige cm unterhalb der Wasseroberfläche versteckt liegen.

Ich hatte mich daher zum schluss dazu entschlossen hier NICHT Kitesurfen zu gehen.

Und obgleich ich nun meine Ausrüstung dabei hatte und auf Bantayan nicht viel im Wasser war, musste ich am ende doch nicht aufs Surfen verzichten. Ich hatte mir die letzte Woche für einen Trip nach Boracay reserviert und hier habe ich schlussendlich doch noch eine wirklich ausserordentlich geile Zeit auf dem Brett verbringen können!

Erfahrungsbericht Bantayan Island

Hier dann jetzt noch ein letzter Bericht den ich persönlich erlebt habe. Vor rund vier Jahren war ich zum ersten Mal auf Cebu und wollte eigentlich dort direkt in Cebu City Urlaub machen da man mir riet nicht in die kleinen ‚Dörfer’ zu gehen, da eben dort das Nachtleben nahezu überall gen Null ginge. Nachdem ich dann dort angekommen bin musste ich jedoch feststellen dass die Stadt stark verdreckt und überfüllt war. Die Straßen waren überfüllt mit hunderten Jeepneys und genauso vielen Taxies.

Entsprechend bin ich dann erstmal nach Moaboal da ich im Grunde zum Tauchen nur auf die Philippinen bin und musste auch hier feststellen dass es einfach total überlaufen ist. Touristen an jeder Ecke, die Preise deutlich überzogen und allgemein eher eine Touristenfalle. Somit bin ich erneut weiter gereist und habe mich schlussendlich für eine der Nachbarinseln entschieden, Bantayan Island um genau zu sein. Dort angekommen musste ich genau das feststellen was ich zuvor geschrieben habe. Eine unglaublich entspannende Atmosphäre weil kaum Touristen da sind. Tauchen ist hier sehr angenehm, jedoch kam ich kaum noch zum tauchen. Ich habe mich in den Bantayan Cottages eingemietet, einem Hotel kaum 100 Meter vom Wasser entfernt, sodass zwischen meinem Cottage und dem Strand nur Palmen standen und die Zeit genossen. Hier ticken die Uhren einfach ganz anders und ich habe sehr schnell für mich festgestellt das man hier viel entspannter Leben kann wenn man sich einfach von den Freundlichen Mitarbeitern bedienen zu lassen und die Sonne zu genießen.

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.